Vita & Qualifikationen

Sonja Goebl

Selbständige Clownin, Gesundheit!Clownin, Erzählerin & Seifenblasen-Performerin
 

  • Avital Dvory: Puppets and the hospital clown, HHH-Akademie Bonn (2018)

  • Erzählprogramme gestalten, WS Sprechwerker München (2017)

  • Geschichten erzählen, Seminar Rainer Kreuz, Humor-hilft-heilen-Akademie (2017)

  • Clown & Musik, WS Laura Fernandez, Mitbegr. Klinikclownbewegung (2016)

  • Zwischenspiel, Workshop Andreas Weisser Ravenb. Clownschule (2016)

  • Clownworkshop mit Peter Shub, Sommerakademie Tamala (2015)

  • Clownin, Gesundheit!Clown®, Tamala Clown-Akademie (2012-2015)
    vom Europäischen Patentamt anerkannt >> Film über Ausbildung (7 min)

  • Seifenblasen in Ergotherapie, Geriatrie, bei ADHS, Beeinträchtigungen; Riesenseifenblasen für zauberhafte Feste und Feiern (2015)

  • Hospitanz bei Zirkusprojekt an anthroph. Schule, Clown Pierino (2014)

  • Laughter Wellness Trainerin, Sebastian Gendry (2014)

  • Jonglieren, Tobias Thiel (2014)ouffon-Clown, Gerry Flanagan (2014)

  • Asylbewerberkinder Hausaufgabenbetreuung, -Konzepte & Umsetzung (2013-2015)

  • Tanztraining, Choreographie mit Präsentationen, Antje Papke (2011-2015)

  • Clownstheater in Kitas und Förderzentren für Kinder mit Beeinträchtigung, Kinderclowns "Ringelrangel" (2010-2012)

  • Clowns-Coaching, Birgit Linner (2011)

  • Clownstheater in Alten- und Pflegeheimen "AH-Clowns" (2009-2012)

  • 24-Stunden-Theaterprojekt "Nachtschicht im Theater", Sensemble (2010)

  • Schauspiel und Improtheater-Workshops, Daniela Nering (2009-2013)

  • Clown-Seminare, Basis & Aufbau & Coaching, Isabella Schneider (2008-2010)

  • Hospizbegleiter-Ausbildung, Hospizgruppe Albatros (1998)

  • Schreiben - Workshops mit Astrid Rösel (1999-2000)

  • Schreibwerkstatt, Szenisches Schreiben, Claudius Wiedemann (1993-2003)

  • Internet-Redakteurin, Projektleitung IT-Systeme, Mitarbeiter-Trainerin, Wirtschaftsinformatikerin (1985-2005)

Mit einer Anzeige in der Tageszeitung über einen "Clownsworkshop" nahm die Geschichte vor vielen Jahren ihren fröhlichen Lauf. Dem ersten lustigen Stolperrn folgte hartes Training im Scheitern, Loslassen, nichts Erwarten, alles auf den Kopf stellen und das innere Lächeln anknipsen. Erste Einsätze in Altenheimen mit der Clownsgruppe AH-Clowns kamen so gut an bei BewohnerInnen und Heimleitungen, dass ich mich auf den Weg nach Konstanz in die Schule für Clowns machte, um neben der Clownerie die gesundheitsfördernde Clownsarbeit zu erlernen und Gesundheit!Clownin zu werden.